Donnerstag, 21. April 2016

5 Tricks für lecker saftige Muffins

Hallo ihr Hübschen,

ich bin einfach eine Naschkatze. Wenn ein Buffet aus Muffins und Cupcakes vor mir steht muss ich mich wirklich beherrschen nicht einmal in jeden rein zu beißen um meinen Favoriten auszusuchen, von dem ich dann mindestens 5 Stück essen will.
Leider verbieten mir das der Anstand und meine Waage :D
Aber was macht einen richtig tollen, saftigen und bloß nicht staubtrockenen Muffin aus? ein paar kleine Kniffe und Tricks gibt es da schon um beim ersten Biss in den 7.Muffinhimmel davon zu schweben:

 

1. Zutatentrennung:
Bei Muffins wird nicht wie bei "normalem" Kuchenteig alles in einer Schüssel miteinander verrührt. Hier werden zuerst die nassen Zutaten in einer Schüssel vermengt und aufgeschlagen (Butter, Zucker, Eier) und in einer zweiten Schüssel kommen die trockenen Zutaten zusammen (Backpulver, Mehl, Kakao), bevor sie in einer dritten Schüssel zusammen gerührt werden. Oder die Mehlmischung unter die Ei-Butter-Masse gehoben wird.

2. Nicht tot rühren:
Als letzten Schritthebt ihr die trockenen Zutaten unter die feuchten. Hier müsst ihr darauf achten, dass ihr wirklich nur so lange rührt (am besten nur mit einem Spachtel!) bis sich alle Zutaten miteinander vermengt haben und keine Mehlnester mehr zu sehen sind. Rührt ihr den Teig zu lang werden eure Muffins später hart und trocken.

3. Backtriebmittel:
Natron und Backpulver sorgen dafür dass der Teig im Ofen schön hoch geht. Diese sollten vorab unter das Mehl gegeben und untergemischt werden. Aber kann man das eine durch das andere ersetzen oder wo liegt der Unterschied. Normalerweise kannst du Natron einfach durch Backpulver ersetzen, da es oftmals einfacher in der Handhabung ist. Natron reagiert nämlich nur in Verbindung mit säurehaltigen Produkten, sprich Buttermilch und Co. Hast du keine säurehaltigen Milchprodukte daheim tun es auch ein paar Spritzer Zitronensaft.

4. Füllung/Topping:
Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Früchte mit in den Teig geben die den Muffin extra saftig machen. Oder ihr spritzt mit einer runden Spritztülle etwas Marmelade ins Innere. Oder ihr macht euch einen leckeren Zuckerguss oder eine Schokoladenglasur.

5. Halte deine Muffins frisch:
Die richtige Aufbewahrung ist das A und O. Natürlich sind die süßen Teilchen frisch aus dem Ofen am leckersten, aber wenn ihr ein paar Dinge beachtet bleiben sie auch länger als eine Stunde frisch.
Am besten lagert ihr eure Backwerke in luftdichten Dosen und bei Zimmertemperatur. Im Kühlschrank allerdings werden sie trocken und hart. Außerdem lässt sich der Muffin auch sehr gut eingefrieren und später bei Zimmertemperatur wieder auftauen. Oder ihr werft sie noch einmal kurz in den Backofen.

Haltet euch dran und eure Muffins werden ein Träumchen ♥
Küsschen vom Affenhund

Kommentare:

  1. Von diesen Tipps wusste ich gar nicht und hab mich immer gefragt wie man das hinbekommt, dass sie am Ende nicht Steinhart werden. Beim nächsten Mal werde ich Punkt eins und zwei auf jeden Fall mehr beherzigen. Danke dafür ♥


    Liebste Grüße
    It's Gilda

    AntwortenLöschen
  2. Gute Tipps. Ich kannte sie schon, aber so eine Auffrischung tut immmer wieder gut, wenn sie die Routine versucht sich heimtückisch einzuschleichen :) Deine Tipps kommen übrigens sehr passend, denn ich mache heute Abend noch kleine Muffins für morgen :D

    AntwortenLöschen
  3. Mmmhh, die sehen ja echt lecker aus! :P

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen