Dienstag, 23. Februar 2016

Erdnuss-Limetten-Thaicurry mit Hühnchen

Guten Morgen ihr Lieben,

wenn ich mal absolut keine Lust zum Kochlöffelschwingen hab -JA das kommt auch mal vor, besonders sonntagsabends- zieht es mich des Öfteren zu meinem Lieblingschinesen. Ist ja nicht so dass der Laden gefühlt 500 Gerichte hätte, aber irgendwie bleibe ich doch immer wieder am gleichen hängen... Das ist wie mit Schuhen, man kauft sich ständig ein neues Paar, weil man ja noch keine in genau dem grau hat, aber zieht dann doch wieder ein und die selben alte Treter an.

Da ich ein großer Fan vom Exotischen bin, nehme ich mir meistens das Hähnchen in scharfem Kokos-Thaicurry mit grünen Bohnen. Ewig stehe ich vor der Karte und überlege ob ich nicht einmal etwas anderes versuchen sollte/könnte. Mittlerweile grinst der Inhaber schon und fragt gleich ob ich die T2 möchte... Ich gehe dort eindeutig zu oft dort hin zum essen... aber es ist einfach der Beste in der ganzen Stadt für den man selbst sonntagsabends nochmal in die Jeans steigt und hin läuft. Der Gute liefert nämlich nicht ;-)

Doch dann letztes Wochenende folgendes Szenario, Jules hatte -wie manche von euch schon bei Instagram gesehen haben- tierisch Lust auf ein Thaicurry. Es war 15 Uhr und der Laden meines Vertrauens sollte erst um 17:30 Uhr öffnen... Was macht man in einer Notfallsituation wie dieser also? Man klemmt sich hinter den Rechner auf der Suche nach einem passenden Rezept und fährt schnell mal in den Supermarkt um die fehlenden Zutaten zu besorgen.






Zutaten: für 2 Personen
  • 400 g Putengeschnetzeltes
  • 200 g frische Champignons 
  • 150 g Karotten
  • 150 ml Kokosmilch
  • 150 ml Milch
  • 1 EL Erdnussmuß
  • 2 EL Sojasoße
  • 1-2 TL rote Currypaste
  • 1/2 Limette 
  • 1 Chilischote
  • Lauchzwiebeln
  • Salz, Pfeffer

Zuert schneidet ihr das Fleisch in mundgroße Stücke und bratet es in der Pfanne goldbraun an. Gebt nun die Champignons und die klein geschnittenen Lauchzwiebeln und die Chilischote mit in die Pfanne und stellt das Ganze wenn es fertig gebrutzelt ist erstmal zur Seite. Ein paar der Chilistückchen und Lauchringe könnt ihr euch noch aufheben um später den Teller zu dekorieren.
Als nächstes gebt ihr etwas Öl in eine Pfanne und schwitzt die Currypaste eine Minute auf mittlerer Stufe darun an. Ich hab die Paste von Bamboo Garden verwendet. Das Ganze löscht ihr mit der Kokosmilch, der H-Milch, dem Saft einer halben Limette, der Sojasoße und dem Erdnussmuß ab und lasst die Sauce für 1-2 Minuten vor sich hin köcheln bevor ihr sie noch mit Salz und Pfeffer abschmeckt. Ich habe noch etwas Ingwerpulver dran getan, aber das ist ganz euch überlassen.
Raspelt nun eure Karotten fein und gebt sie mit dem Huhn und den Champignons mit in die Pfanne.
Ich habe dazu ganz klassisch chinesisch frischen Reis serviert und mit Chili, Lauchzwiebeln und ein paar würzigen Erdnüssen garniert.

胃口好 wie der Chinese sagt oder guten Appetit!
Eure Jules

P.S.: Vergesst nicht mein Giveaway, das noch bis zum 29.02.2016 läuft. HIER findet ihr nochmal alle Infos :)

Kommentare:

  1. Lecker! Ich liebe asiatische Gerichte und kaufe mir immer extrem viele Gewürzmischungen im Asialaden :D Ich persönlich hätte vielleicht statt Limette Ananas verwendet, oder auch Mandarine. Ananas mag ich immer noch am liebsten^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die asiatische Küche lässt da ganz viel Spielraum :) Und das war echt lecker obwohl ich eigentlich gar kein allzu großer Fan von Süß+Herzhaft bin wie z.B. auf der Pizza Hawai

      Löschen
  2. Und war es dann auch so lecker wie beim Asiaten deines Vertrauens? :D

    Ich steh ja auch total auf asiatische Küche - mit indisch kriegt man mich am meisten. Bei uns in der Stadt gibt es auch einen kleinen Asialaden, der alle exotischeren Zutaten zu erschwinglicheren Preisen anbietet als der Supermarkt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa und es hat dank der frischen Limette und dem ganzen Haufen Liebe des Selbermachens fast noch besser geschmeckt :D
      Indisch ist auch total meins, aber muss immer nachfragen ob Kümmel am Gericht dran ist, weil ich den absolut nicht mag. Schlimmstes Gewürz für mich :))

      Löschen
    2. So gehts mir auch :o einmal habe ich eine !Spaghetti Bolognese! bekommen, mit Kümmel drin. Seitdem frage ich auch bei allen anderen Sachen vorher vorsichtshalber :D

      Löschen