Samstag, 15. August 2015

Russischer Zupfkuchen ♥

Guten Morgen meine Hübschen,

gestern Abend nach dem Legday im Studio war ich mit 2 Freundinnen zum DVD schauen verabredet und wir stopften uns mit leckerem Putensalat voll und ich hab mir auch ein Stück vom Knoblauch-Pizzabrot gegönnt. Nach dem Training brauch ich einfach ein paar Kohlehydrate... Die Leute sollten einfach aufhören sie zu verteufeln, der Körper braucht sie um den Stoffwechsel und die Fettverbrennung zu akivieren! Danach ab auf die Couch und "Maleficent" in den Player. Die Damen griffen danach zum leckeren Kaktus-Eis gefolgt von ner Tüte Chips. Voller Gammer schaute ich ihnen dabei zu, aber ich bin stark geblieben.

Dafür ging es heute Morgen nach dem Aufstehen mit dem Affenhund in den Stadtpark zum Joggen. Ich mag joggen eigentlich nicht besonders, gerade weil ich mit meinem Knie ein paar Probleme habe. Mir springt gerne mal die Kniescheibe raus wenn ich nicht aufpasse. Aber toi toi toi, ist seit 3-4 Jahren nicht mehr passiert. Trotzdem pass ich immer bisschen auf.
Und dann ab in die Küche, das Frühstück rief ganz laut meinen Namen!


Ich hab's beim Nägel lackieren ein bisschen übertrieben. Nein, Spaß, ich habe mir leckeren cleanen Russischen Zupfkuchen gebacken. Der dunkle Teig ist leider nur eine sehr klebrige Angelegenheit.
Bis ich den ansatzweise anständig in die Form gedrückt hab war ich fast schon wieder nass geschwitzt, aber nach 10 mal fluchen und klebrige Finger abstreifen war es geschafft.


Zutaten:

Dunkler Teig:

  • 150 g Roggen-Vollkornmehl
  • 10 g Backkakao entölt
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20 Tropfen Flavordrops "Vanille"
  • 50 ml fettarme Milch
  • 2 Eier


Heller Teig:

  • 300 g Magerquark
  • 40 g Whey "Vanille"
  • 20 Tropfen Flavordrops "White Chocolate"
  • 1 Ei


Zuerst mischt ihr die Zutaten für den dunklen Teig alle zusammen und drückt -vielleicht erfolgreicher als ich ^^- die Masse in eine gefettete Springform. Ich habe eine Ø 18 genommen. Backe eigentlich sehr oft mit der kleinen, weil sich eine große für mich allein nicht lohnt, da isst man ja tagelang an einem Kuchen. Ein bisschen vom Teig müsst ihr allerdings noch aufheben, weil daraus später die Tupfen auf dem Kuchen gemacht werden.

Als nächsten mischt ihr die Zutaten des hellen Teiges zusammen. Normalerweise soll man Vanille-Whey nehmen. Meins is leider leer und ich hab die Geschmacksrichtung Schoko ersatzweise genommen. Daher war der helle Teig doch eher beige als weiß. Die Masse dann auf den dunklen Teig geben. Jetzt werden aus dem restlichen braunen Teig die Tupferl geformt und oben drauf gepackt.
Das ganze Kunstwerk dann in den auf 140° C vorgeheizten Ofen schieben.


Nach 35 Minuten könnt ihr das Schätzchen raus nehmen und genießen :D


Ich hab mich damit auf die Couch verzogen und genieße mein Frühstück entspannt bei einer Runde Scrubs, bevor es später auf ein tolles Fest ein paar Orte weiter geht.
Dort tritt einer meiner Lieblingskünstler auf, Tom Beck. Viele kennen den allerdings gar nicht oder nur aus der Serie Alarm für Cobra 11. Aber er macht wirklich tolle Musik mittlerweile ♥

Ich hoffe ihr hattet genauso einen entspannten Morgen
Küsschen, eure Jules :-*

Kommentare:

  1. Der sieht super lecker aus *-* Aber ich glaub nicht, dass ich ihn so hinbekommen würde, ich bin in der Küche eine echte Niete.

    LG
    Ela von Schattenglanz

    AntwortenLöschen
  2. Ach der ist wirklich ganz einfach, geh nach dem Rezept und dann geht nichts schief. Und vor allem auch wenn man es nicht glauben mag gesund :)

    AntwortenLöschen